Schlossnachrichten Großkmehlen, 3. Teil, Februar 2013

Bestandteil der Baumaßnahmen im Gutshof ist auch die Errichtung eines Gerätehauses für die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Großkmehlen.

In diesem Zusammenhang ist ein interessanter Beleg im Staatsarchiv Bautzen zu finden, der einen Einblick in Brandschutz-Aktivitäten vergangener Zeiten in unserer Gemeinde erlaubt.(1)
Staatsfilialarchiv Bautzen, Gutsarchiv Lindenau, Nr. 2839 „Anschaffung einer Feuerspritze Großkmehlen  1755“Es wird ein Kontrakt vom 5. Juni 1755 erwähnt, nach dem Herr Christian Friedrich Schumann in Dresden eine neue große Feuerspritze für das Rittergut Großkmehlen („...ihro Gnaden die beyden Herren von Lüttichau" ) fertigte. Die Kosten betrugen 84 Taler, wovon 80 Taler für die Fertigung, drei Taler für den Transport von Dresden nach Kmehlen und einTaler für diverse Auslagen veranschlagt wurden.

Weiterlesen: Großkmehlener Schloss-Nachrichten – Februar 2013

Schlossnachrichten Großkmehlen, 2. Teil, Dezember 2012

Bei den Bauarbeiten im Gutshof wurde Anfang Dezember 2012 ein erster wichtiger Abschnitt abgeschlossen. Die Gutsscheune hat einen neuen Dachstuhl erhalten und auch die Zimmermannsarbeiten an den Dächern der anderen Gebäude sind fast beendet.

Der Richtspruch wird im Beisein von Bauleuten und Gsten verlesen - 4.12.2012 Foto C. Borkert

Aus diesem Anlass trafen sich am 4. Dezember 2012 Vertreter der Brandenburgischen Schlösser GmbH, der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, der Gemeinde Großkmehlen und des Amtes Ortrand mit allen Bauleuten und Restauratoren, um mit einem kleinen Richtfest diese wichtige Etappe zu feiern! Den Richtspruch verlas nach alter Tradition ein Zimmermann. Den letzten Nagel schlug der Architekt, Frank Heppert, in den Dachstuhl ein. 

Weiterlesen: Großkmehlener Schloss-Nachrichten  – Dezember 2012

Schlossnachrichten Großkmehlen, 1. Teil, November 2012

Die meisten Einwohnerinnen und Einwohner des Amtes Ortrand haben es in den letzten Monaten sicher schon bemerkt: Am Großkmehlener Schloss gibt es umfangreiche Bauarbeiten, die auch den dazugehörigen Gutshof und Park mit einschließen.

Da das Interesse an Informationen zum Stand der Arbeiten berechtigter Weise groß ist, berichten wir an dieser Stelle ab sofort regelmäßig über das Baugeschehen.

Östliche Eingangshalle - wieder sichtbar der ursprüngliche Sandsteinfußboden und das Ziegelmauerwerk Foto C. Borkert September 2012

Das Schloss Großkmehlen befindet sich im Eigentum der Brandenburgischen Schlösser­gesells­chaft GmbH. Im Auftrag der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und unter Leitung von Herrn Dipl. Ing. Architekt Frank Augustin, Berlin, und Herrn Diplomarchitekt Frank Heppert, Görlitz, als Bauherrenvertreter, wurden umfangreiche Planungen und Bauvorbereitungen erledigt. Im Sommer 2012 begannen die eigentlichen Bauarbeiten, gefördert durch Mittel des Förderprogramms ILE (Richtlinie des Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft über die Gewährung von Zuwendungen für die Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung und LEADER).

Weiterlesen: Großkmehlener Schloss-Nachrichten  – November 2012