Großkmehlener Schloss-Nachrichten – März 2015 (Nr. 12)

Viel Schönes zum Jahresbeginn 2015

Kleiner Rückblick:

Dem erfreulichen Baufortschritt auf der Schlossbaustelle und dem Engagement vieler Ehrenamtlicher ist es zu verdanken, dass das Schlossensemble Großkmehlen im letzten Jahr seine Türen erstmals für zahlreiche Besucher aus Nah und Fern öffnete. Foto 01 1024x678Führung durch das Schlossensemble anlässlich der Ersten Brandenburgischen Landesausstellung Foto: Clemens BorkertDer Anlass dafür war zudem ein bedeutender: Die Gemeinde Großkmehlen war mit ihren Führungen im Schloss und den Orgelkonzerten in der benachbarten Kirche St. Georg im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Die Region feiert“ Gastgeberin der Ersten Brandenburgischen Landesausstellung „Szenen einer Nachbarschaft: Wo Sachsen Preußen küsst“. Zu den Führungen und Konzerten konnten wir in unserer Gemeinde bei allen Terminen zahlreiche Besucherinnen und Besucher unter anderem aus der Berliner Gegend, aus Dresden und natürlich aus der nahen Umgebung begrüßen. Sie alle waren sehr interessiert und erfreut, dieses wiedererstehende Ensemble besichtigen zu können und dabei vieles über die Historie und die Arbeit der Bauleute und Restauratoren zu erfahren. Nicht zuletzt war die Kaffeestube des Heimatvereins ein beliebter Treffpunkt! 

Zu Beginn des neuen Jahres gibt es weitere erfreuliche Nachrichten aus dem Schloss zu berichten: Die Bauarbeiten im Erdgeschoss und Keller sind so vorangegangen, dass bereits zwei Mieter die ersten Räume im Schloss nutzen.

Ende 2014 feierte der Verein Biomasse Schraden e.V. seinen Einzug. Der Verein verlegte damit seinen Firmensitz von Großthiemig nach Großkmehlen. Die Mitarbeiter teilen sich derzeit ein Büro im Ostbau in einem der fertiggestellten Räume mit der inoffiziellen Bezeichnung „Kleiderkammer“. Der Verein befasst sich bereits seit einigen Jahren sehr erfolgreich mit Themen rund um die regionale Erzeugung und Verwertung von Energieholz und möchte dazu beitragen, Biomasseerzeuger und Nutzer besser zu vernetzen. Das Schlossensemble mit dem modernen Blockheizkraftwerk ist für die Arbeit des Vereins also geradezu ideal!

Gleich nebenan, im sogenannten „Gregory-Raum“ hat sich ein junger engagierter Personenkreis um die Restauratorin Martina Dürrschmidt eingemietet. Im Mittelpunkt ihres Wirkens steht die kulturelle Nutzbarmachung des Schlosses. Unter anderem gibt es bereits eine Kreativschule mit Schwerpunkt auf die Bildenden Künste, insbesondere Malerei und Grafik, aber auch Angewandte Künste und kulturelle Veranstaltungen. Bereits seit Anfang des Jahres finden verschiedene Kurse statt, die wachsenden Zuspruch erfahren. Alle, auch Einsteiger, sind eingeladen, „Intuitives Malen“ und „Bewegungsmeditation“ auszuprobieren oder die Grundlagen der Malerei und Grafik zu erlernen. Die wunderbar hergerichteten Räume inspirieren und laden ein, selbst kreativ zu werden! Foto 02 1024x684Der Gregory-Raum - Inspiration für Kunst Malerei und Musik
Foto: Cornelia Borkert

Bereits jetzt stehen Termine für Veranstaltungen, Konzerte und Führungen fest, bei denen man Kunst, Kultur und Architektur des Schlossensembles genießen kann. Nach dem Erfolg im letzten Jahr wird es ab Pfingsten eine Neuauflage der Schlossführungen in Kombination mit den Konzerten auf der Silbermannorgel geben. Malkurse und Diskussionsforen werden angeboten. Außerdem gibt es besondere Aktionen zum Tag des offenen Ateliers (2. und 3. Mai), zum Tag des offenen Denkmals mit dem Schloss- und Hopfenfest (13. September) und anlässlich der Rallye Elbflorenz Ende September.

Genauere Informationen in den kommenden Schloss-Nachrichten und immer aktuell unter www.grosskmehlen.de

aktuelle Veranstaltungstermine:

28. März 2015: Vortrag „Islam & Islamisierung“

5. April 2015 (Ostersonntag): Das Schloss öffnet seine Türen; Einladung zum Ostereiermalen nach sorbischem Brauch

7. - 11. April 2015: fünftägiges Kompaktseminar Engel- und Ikonenmalerei

18. April 2015: Tagesseminar Landschaftsmalerei

2. und 3. Mai 2015: Tag des offenen Ateliers
                             (Kontakt: Martina Dürrschmidt (Tel.: 01 72 / 7 93 51 91), Martin Fellmann (Tel. 01 76 / 38 05 87 33)

Text: Cornelia Borkert

Die Sanierung des Schlossensembles Großkmehlen erfolgt durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz sowie aus Mitteln der Förderung im ländlichen Raum aus dem Programm ILE (Integrierte Ländliche Entwicklung). Die private Deutsche Stiftung Denkmalschutz erhält ihre Mittel aus Spenden und Mitteln der Lotterie GlücksSpirale.

Wir danken allen Spendern und Fördermittelgebern für ihre Unterstützung. (www.denkmalschutz.de)

Stiftung Denkmalschutz

Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Schlegelstr. 1
53113 Bonn
Tel.: 0228 9091-0
Fax: 0228 9091-109
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.denkmalschutz.de

Spendenkonto 305555500
Commerzbank Bonn BLZ38040007
IBAN: DE71500400500400500400
BIC: COBADEFFXXX

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde!

Nachdem der Fortschritt der Sanierungsarbeiten im Schloss Großkmehlen es erlaubt, möchte ich zu den nächsten kulturellen Aktivitäten der Gemeinde einladen.

Plakatentwurf 2017

Da ist zunächst das nunmehr schon 18. Schloss-und Hopfenfest am 9. und 10. September, das wir unter der bewährten Regie des Heimatvereins anlässlich des Tages des offenen Denkmals im Schlossareal, Räumen im Schloss und in der Kirche feiern werden. Das Programm finden Sie anliegend.

Plakat Schlosskonzert 2017

Sehr freue ich mich, dass das Jugendorchester der Musikschule Fröhlich auch dieses Jahr bereit ist, am 30. September bei uns zu gastieren. Ich erinnere in diesem Zusammenhang an das sehr gelungene Konzert in der östlichen Schlosshalle im letzten Jahr. Nachdem das Orchester unlängst von einer erfolgreichen Konzertreise von der Insel Sylt zurückkehrte, wird ein spezielles Programm für den Auftritt im Schloss erarbeitet. Angesichts der Tatsache, dass viele Mitglieder des Orchesters inzwischen berufsbedingt in entfernten Gegenden Deutschlands wohnen, ist das besonders zu schätzen. Sobald das Programm vorliegt, werde ich es Ihnen zur Kenntnis geben. Zunächst finden Sie anliegend nur das Plakat.

Die ausgezeichnete Akustik in unserem Hochzeitssaal hat dem langjährigen Soloposaunisten der Sächsischen Staatskapelle Dresden, Kammermusiker Professor Manfred Zeumer besonders gefallen. Er bereitet deshalb gemeinsam mit dem Gitarristen Dr. Gerhard Ramlow einen weiteren Auftritt vor. Die Terminabstimmungen laufen. Wahrscheinlich wird das Konzert am zweiten Novemberwochenende stattfinden.

Schließlich darf ich schon heute auf unsere „Großkmehlener Schlossweihnacht“, die traditionell am Sonnabend vor dem ersten Advent stattfindet, hinweisen.

Großkmehlen, im August 2017

Gerd Müller-Hagen