Liebe Bürger der Gemeinde Großkmehlen

Die Übergabe der Bescheide zur Bewilligung von Fördermitteln für die durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz beantragten Projekte zur Restaurierung beziehungsweise Wiederherstellung im Bereich Schloss, Gutshof und Park ist das mit Abstand bedeutendste Ereignis für unsere Gemeinde in diesem Jahr!

Ich möchte auch auf diesem Wege denen in der Gemeinde, in den zuständigen Ämtern und anderswo danken, die in vielfältiger Weise dazu beigetragen haben, diesen Erfolg zu erreichen.
In Projektpartnerschaft mit der Brandenburgischen Schlösser GmbH haben wir seit dem Frühjahr 2009 daran gearbeitet.
Nun wird es mit fast 6 Millionen Euro möglich, ein bedeutendes kulturhistorisches Glanzlicht wiederherzustellen.
Jetzt wird aus unserem kulturellen Erbe ein Wirtschaftsfaktor, der in der Gemeinde, im Amt und in der Region durch Aufträge für Unternehmen seine Wirkung entfalten wird.
Wir sind uns der Verpflichtung aus diesem Erbe sowie den hohen Summen, die von der Allgemeinheit hier investiert werden bewusst und werden darauf achten, die historischen Ortskerne, in die die einmalige Schlosslandschaft eingebettet ist, in ihrer Grundstruktur zu bewahren.
 
Die Attraktivität unseres Dorfes wird erheblich gesteigert.
Unsere Gemeinde, die in den siebziger Jahren durch formalen Zusammenschluss aus drei Orten gebildet wurde, erhält nun endlich ein homogenes Zentrum.
Wir werden neben Schule, Kirche, Kindergarten und Sportanlagen jetzt auch ein neues Feuerwehr-Gerätehaus und Räume für Vereine und die Gemeinde im natürlichen Zentrum vereinigen.
 
Ganz persönlich möchte ich mich bei den Kameraden der Feuerwehr bedanken,
deren Geduld in den letzten Jahren sehr geprüft wurde.
Wir hatten schon genehmigte Fördermittel für den Ausbau des Gerätehauses Am Anger  nicht in Anspruch genommen und ganz auf die bessere Lösung auf dem Gutshof gesetzt.
Diese erschien zwischendurch wegen der schwierigen Haushaltslage in Brandenburg aber als Träumerei – es sah so aus, als würden die Belange der Feuerwehr vernachlässigt.
Nun sind die Zuwendungsbescheide doch gekommen.
 
Schön, wenn manchmal auch Träume wahr werden!
 
 
Großkmehlen, im November 2011
 
Gerd Müller-Hagen