Liebe Bürger der Gemeinde Großkmehlen!    (Rückblick 2018)

Meinen Bericht zum Jahr 2017 hatte ich mit dem unbefriedigenden Zustand der Landes- und Kreisstraßen auf dem Gemeindegebiet mit der Elsterwerdaer Straße in der Ortslage Großkmehlen (Landesstraße L59) und in der Ortslage Kleinkmehlen (Landesstraße bis Autobahnzubringer,  Kreisstraße 6635 vom Autobahnzubringer bis zur Unterführung Autobahn Richtung Ortrand) begonnen.

Leider muss ich die Einschätzung von vorigem Jahr wiederholen, wonach wir immerhin auch diesmal Fortschritte in der Bearbeitung der Problematik verzeichnen können, es aber auch heute unklar ist, wann genau die grundhafte Erneuerung endlich begonnen wird. Wichtige Etappen sind aber erreicht. So konnte bezüglich der L59 am 13. Dezember eine im Auftrag des Landesbetriebs für Straßenwesen erstellte Projektskizze bereits vorgestellt und diskutiert werden.

Die entsprechende Unterlage liegt vor. Im Zuge dieser Maßnahme besteht die Möglichkeit, einen straßenbegleitenden Radweg – rechte Straßenseite in Richtung Großthiemig – zu schaffen. Mit dem Landkreis OSL wurde die Objektplanung Kreisstraße 6635, Leistungsphase 1 und 2 (Voraussetzung für den Fördermittelantrag) vereinbart. Für die Sanierung der Straße „Am Stützpunkt“ in Frauwalde wurden  die erforderlichen Planungsleistungen gemäß der „Richtlinie ländlicher Wegebau“ vergeben und Fördermittel beantragt.

Das Jahr 2018 war extrem trocken und sehr stürmisch. Es wurde notwendig, den überständigen Baumbestand am Viehweg - zirka 80 Pappeln - zu fällen und noch vor Weihnachten den sturmgefährdeten Altkiefernbestand rund um den Friedhof Kleinkmehlen zu entfernen. Mit der Anschaffung eines Rasentraktors wurde die Ausstattung unseres Bauhofes weiter verbessert.

Die Ausstattung des Spielplatzes am Kindergarten wurde - nachdem einige morsche hölzerne Einrichtungen nicht mehr betrieben werden konnten und die große Rutsche für Kleinkinder nicht mehr geeignet erschien – durch den Aufbau einer großen Multifunktionsanlage aufgewertet. Weiterhin wurde beschlossen, an der Feuerwehr Frauwalde sowie am Oberweg 14 in Kleinkmehlen mit einem Budget von je ca. 13000 €  einen öffentlichen Spielplatz einzurichten. Der erweiternde Umbau des Kindergartens ging zügig voran und wird in den ersten Wochen des neuen Jahres eingeweiht.

In einem außerplanmäßigen Großeinsatz mussten in den Sommerferien die Klassenräume 1-3 grundhaft saniert werden. Ursache war eine Durchfeuchtung vom Fundament her, es bestand die Gefahr der Schimmelbildung. Das Geld für diese im Haushalt 2018 nicht eingepreisten Baumaßnahmen wurde aus der Rücklage der Gemeinde entnommen.

Pünktlich zur Schuleinführung konnten die Räume übergeben werden. Ich danke dem Bauamt, dem Bauhof und den beteiligten Firmen für diese Leistung. Leider ging die gemeinsam mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz ins Auge gefasste Einrichtung von Schulräumen im ersten Obergeschoss des Schlosses mit dem Ziel der Inbetriebnahme zu Schuljahr 2018/19 nicht entsprechend zügig voran.

Der von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz im Mai 2017 eingereichte Fördermittelantrag wurde zunächst nicht bestätigt. Der überarbeitete Nachfolgeantrag vom November 2017 wurde im Januar 2018 positiv beurteilt und seither befindet er sich in den Mühlen der entsprechenden Inst