12. Schloss- und Hopfenfest 2011 in Großkmehlen

Das 10. Jahr seit dem Bestehen des Heimatvereines Großkmehlen 1205 e.V. war ein sehr arbeitsreiches Jahr. Der Verein wurde im Februar 2001 mit 7 Mitgliedern gegründet. Heute zählt der Heimatverein etwa 34 Mitglieder im Alter von 18 bis 75 Jahre. Es gab Ein- wie auch Austritte aus dem Vereinsleben.
Zahlreiche Veranstaltungen, die in unserer Gemeinde stattfanden, wurden vom Heimatverein organisiert bzw. durch Mitglieder unseres Vereines unterstützt. In den monatlichen Mitgliederversammlungen wurden derartige Einsätze geplant und Festlegungen über den Ablauf getroffen.
In Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Großkmehlen fand am 05. Februar 2011 eine Weihnachtsbaumverbrennung auf dem Festplatz statt. Während die Kameraden das Feuer überwachten, sorgten Mitglieder des Heimatvereines für das leibliche Wohl der Bürger.
14 Tage später waren alle Mitglieder und Helfer des 11. Schloss- und Hopfenfestes zur Dankeschön-Veranstaltung in die Gaststätte Richter eingeladen worden. Während einer Videoshow ließ man noch einmal das Fest in Gedanken durchleben und erste Ideen für das kommende Fest wurden ausgesprochen. Bei einem geselligen Beisammensein mit allerlei Leckereien vom kalten Büfett und dem letzten Fass Chmelenbräu klang der gesellige Abend aus.
An der Wanderung zu den vergessenen Weinbergen am 17. April nahmen auch Mitglieder unseres Vereines teil. april2010 259Am 30. April zur Walpurgisnacht wurde auf dem Festplatz in Zusammenarbeit mit den Wilden Weibern und den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr ein Hexentanz organisiert. Schon im späten Nachmittag sorgten die Wilden Weiber für Stimmung bei den Kindern. In den Abendstunden fand eine Hexenverfolgung im Schlossgarten statt. Bei Glubschaugenbowle, Hexensuppe, Bratwurst und anderen alkoholischen Getränken saß man in gemütlicher Runde noch lange am Feuer.
Am 28. Mai wurde eine Busfahrt nach Löbau zum Brauereifest in der Bergquellbrauerei mit dem Busunternehmen Götze durchgeführt. Nach dem Eintreffen in Löbau standen alte Ikarusbusse bereit zu einer Rundfahrt rund um die Stadt Löbau. Auch im Zentrum war viel Trubel. Da einige Mitglieder sich sehr gut gestärkt hatten, wurde beschlossen, zum Brauereigelände zurück zu laufen. Eine kleine Verschnaufpause gab es dann noch, als wir in einem Privatgarten eine kleine Schmalspurbahn erblickten, mit der wir dann auch einige Runden durch den Garten drehten. Der Brauereichef begrüßte uns in alter Brauereikluft und lud uns zu einem Umtrunk ein. Erst gegen Mitternacht waren wir dann wieder in Großkmehlen angekommen.
Von der Grundschule Großkmehlen wurde anlässlich des Kindertages ein Projekttag mit polnischen Schülern aus Zagan durchgeführt. Um die Geschichte des Schlosses den Kindern etwas näher zu bringen und auch einige Räume zu zeigen, die sie bisher noch nicht kannten, wurde für jede Klasse eine Führung mit unserer Vorsitzenden des Heimatvereines durchgeführt. Am Nachmittag gab es auch noch eine Führung mit den Gastschülern, die schon einmal eine Geisterstunde anlässlich des Schlossfestes mit gemacht haben. Diesmal hatten sie nicht so viel Angst. Es war ja Tag.
Aber nicht nur für die kulturelle Betätigung stellen die Heimatvereinsmitglieder ihre Freizeit zur Verfügung. Auch musste etwas mit unseren Hopfenstangen passieren. Im Mai wurden die alten Stangen – im Jahr 2000 wurden sie gestellt – entfernt, stärkere Rohre wurden eingesetzt und neuer Draht zum Hochranken der Hopfenpflanzen gespannt. Das Ergebnis konnten alle Besucher des Schloss- und Hopfenfestes bewundern, wie schön der Hopfen getrieben und Dolden angesetzt hatte. Hopfen schlossplatzIn Abständen wurde der Festplatz von den Gemeindearbeitern bzw. von Mitgliedern unseres Vereines gemäht.
Zum Kinder-, Sport- und Dorffest war der Heimatverein wiederum mit unserem Schloss für das Armbrustschießen der Kinder und dem Luftgewehrpreisschießen auf dem Sportplatz zugegen. Karsten Winkler hatte wieder tolle Preise für das Preisschießen besorgt. Für die Kinder gab es auch kleine Preise für jedes aufgeschossene Fenster. Den Kindern macht es immer wieder sehr viel Freude und auch die Erwachsenen gaben den Kindern Unterstützung.
Bei den jährlichen Motorcrossveranstaltungen am Kutschenberg sind auch Mitglieder unseres Vereines mit im Einsatz und helfen mit bei der Versorgung.
In den darauf folgenden Wochen musste das 12. Schloss- und Hopfenfest vorbereitet werden. Wie jedes Jahr gab es die letzten Tage sehr viel zu tun. Aber viele Mitglieder und auch andere Freiwillige halfen kräftig mit, damit alles zum Termin fertig wurde. Letztendlich wurde das 12. Schloss- und Hopfenfest gut über die Bühne gebracht. Jeder hat sein Bestes gegeben. Die Besucher waren zufrieden und wären vielleicht gern noch etwas geblieben, wenn das Wetter weiter so schön geblieben wäre, wie es am Tage war. Der harte Kern hat aber ausgehalten.
Um noch einige Flaschen Chmelenbräu an den Mann zu bringen, war der Heimatverein auf dem Frauendorfer Bauernmarkt vertreten. Leider ließ auch das Wetter zu wünschen übrig. Aber einige Kisten Bier wurden trotzdem verkauft.
In diesem Jahr fand in Calau die 1. Geschichtsbörse im Oberspreewald Lausitz Kreis statt. Damit unser Verein vielleicht in dieser Hinsicht mit in Erscheinung tritt, besuchte unsere Vereinsvorsitzende diese Veranstaltung. Sie kam zu der Erkenntnis, dass der Heimatverein Großkmehlen 1205 e.V. sich bei der nächsten Veranstaltung in 2 Jahren mit präsentieren sollte. Wir wurden positiv erwähnt betreffs der Veröffentlichung im Internet.
Der Monat November war für die Mitglieder ebenfalls wieder eine Herausforderung. Am 26. November fand die Schlossweihnacht statt. Es war ein umfangreiches Programm zu bewältigen. Für die Eingangshalle des Schlosses schmückte jede Klasse der Grundschule einen Weihnachtsbaum. Die Besucher der Schlossweihnacht gaben ihre Stimme dem nach ihrer Meinung schönsten Baum bei einer geheimen Wahl. Der Heimatverein stellte für die Prämierung Geld aus der Vereinskasse zur Verfügung. Den 1. Platz erreichte der Weihnachtsbaum der Klasse 2b, gefolgt von der Klasse 1. Den 3. Platz belegte die Klasse 5. Die Klassen 3b, 4, 2a und 3a erhielten ebenfalls eine kleine Geldprämie. Dorit und Jana entführten unsere Kleinsten mit ihrem Puppentheater „Weihnachtsgans Auguste" in die Märchenwelt. Jan und Nikolas unterhielten die Besucher in der Kaffeestube mit weihnachtlicher Musik. Dagmar Rex organisierte eine Pyramidenausstellung, was von den Besuchern auch gut angenommen und bestaunt wurde. Alle anderen anwesenden Mitglieder waren für die Versorgung der Gäste verantwortlich.

11. Schloss-und Hopfenfest 2010 in Großkmehlen

Gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Großkmehlen organisierte der Heimatverein im Januar 2010 die 1. offizielle Weihnachtsbaumverbrennung auf unserem Festplatz.

Beim kontrolliertem Abbrennen der ausgedienten Weihnachtsbäume konnten sich die Besucher bei Glühwein und Bratwurst am Feuer wärmen. Der nächste Höhepunkt im Vereinsleben war die Dankeschön-Veranstaltung für alle Mitglieder und Helfer anlässlich des 10. Schloss- und Hopfenfestes. In gemütlicher Runde mit einem kleinen Büfett, Getränken und einer Videoshow ließ man das Fest noch einmal in Gedanken aufleben. Dabei kamen auch neue Ideen und Hinweise für das nächste Schlossfest.walpurgisnacht 2010

Erstmalig fand am 30. April ein Hexentanz auf dem Festplatz in Zusammenarbeit mit den Wilden Weibern und den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Großkmehlen am 30. April statt. Die Wilden Weiber waren für die kulturelle Unterhaltung, die Kameraden für die Sicherheit auf dem Platz und die Mitglieder des Heimatvereines für die Versorgung zuständig.

An den Feuerschalen saßen die Besucher der Walpurgisnacht noch lange bis in die Nac ht und ließen sich die Glubschaugenbowle, Hexensuppe – ausgeschenkt von den Wilden Weibern – Bratwurst, Chmelenbräu und anderen alkoholischen sowie nichtalkoholischen Getränken schmecken.

Anlässlich des Internationalen Kindertages wurde gemeinsam mit der Grundschule, der Kindertagesstätte und dem Sportverein Großkmehlen ein Kinderfest veranstaltet. Mitglieder des Heimatvereines hatten sich eine Schatzsuche ausgedacht, wo die Kinder an verschiedenen Stellen im Gebiet rund um das Schloss Aufgaben zu erfüllen hatten, die dann zum Schatz führten. Einige waren auch im Einsatz bei der Autocrossveranstaltung am Kutschenberg, die ebenfalls an diesem Tag stattfand.

Am zweiten Wochenende im Juni fand in den Kmehlener Bergen die deutsche Meisterschaft im Orientierungslauf statt. Die Vereine der Gemeinde Großkmehlen übernahmen die Versorgung der Teilnehmer an diesem Wochenende. Der Heimatverein verabreichte Kartoffelsuppe mit Bockwurst bzw. Bockwurst mit Brot oder Brötchen. Als nächster kultureller Höhepunkt war das Dorf-, Sport- und Kinderfest, an deren Gestaltung auch unser Verein mit tätig war. Wie jedes Jahr übernahmen Mitglieder die Betreuung des Standes im Luftgewehrschießen für die Erwachsenen und das Armbrustschießen für die Kinder.

Zum Tag des offenen Denkmals fand eine gemeinsame Veranstaltung mit dem Heimatverein „1912“ Ortrand und Umgebung sowie dem Lehrstuhl Eisenbahn- und Straßenwesen der BTU Cottbus im Rahmen des Schloss- und Hopfenfestes statt unter dem Thema: Kultur in Bewegung – Reisen, Handel und Verkehr.

Zu diesem Motto passte sehr gut das Jubiläum der Eröffnung der Cottbus-Großenhainer-Eisenbahnlinie vor 140 Jahren.

In Erinnerung an den Gründer und Direktor dieser Eisenbahnstrecke Karl Eduard Zacharias von Lingenthal fand im unserem Schloss ein Vortrag über die Entstehung eines Kleinod europäischer Gartenkunst – der Lustschanze – unter dem Motto „Eisenbahn und Gartenkunst am Rande des Schradens“ statt.

Auch auf dem Festplatz war viel Trubel. Die Besucher wurden vom Duo Obscurum und der Gruppe Springstein musikalisch unterhalten. Aber auch einige ortsansässige Bürger hatten sich etwas zur Unterhaltung ausgedacht. Mit einer altertümlichen Modenschau trugen die Wilden Weiber mit ihren Partnern und Kindern ebenfalls zum Gelingen des Festes bei.2010 Schloss und Hopfenfest 170 97 web

Gäste aus Dresden August der Starke mit seinem Gefolge flanierten ebenfalls über das Gelände. Unseren Besuchern wurde gezeigt, wie in den vergangenen Jahrzehnten das Sauerkraut in mühseliger Arbeit hergestellt wurde. Auf dem altertümlichen Markt konnten die Gäste auch noch manche Rarität erwerben. Alles in allem war es wieder ein gelungenes 11. Schloss- und Hopfenfest.

 

Im Oktober präsentierte sich der Heimatverein wiederum beim Frauendorfer Bauernmarkt. Dann ging es an die Organisierung der Schlossweihnacht. Die Schlossweihnacht fand am Sonnabend des 1. Adventes im Erdgeschoss des Schlosses statt.
Als kultureller Höhepunkt war der Auftritt des Arnsdorfer Männerchores. Aber auch von Mitgliedern des Vereines wurde mit Musik, Gesang und Kasperletheater zum Gelingen des Weihnachtsmarktes beigetragen. Die Erzieher der Kita Sonnenschein bastelten Weihnachtsgestecke. Beim Kinderflohmarkt wechselten viele gebrauchte Sachen ihre Besitzer. Für unsere kleinen Besucher brachte der Weihnachtsmann in Begleitung eines Engels Süßigkeiten. In gemütlicher Runde klang das Fest in den späten Abendstunden aus.

9. Schloss- und Hopfenfest 2008 in Großkmehlen

Das Jahr 2008 war für den Heimatverein ein Jahr vieler Begebenheiten und Arbeit in unserer Gemeinde. So wurde am 30. April mit den „Wilden Weibern“ gemeinsam am Kutschenberg die Walpurgisnacht gefeiert. In Zusammenarbeit mit dem SV Großkmehlen und der Grundschule fand am 01.06.2008 auf dem Sportplatz ein Kinderfest anlässlich des Internationalen Kindertages

kinderfest 006statt. Der Heimatverein veranstaltete dafür auf dem Schlossgelände eine Schatzsuche, was großen Anklang fand

Um den aktiven Heimatvereinsmitgliedern und ehrenamtlichen Helfern auch einmal zu danken, organisierte der Vorstand eine Fahrt in die sächsische Landeshauptstadt mit einem Besuch der Frauenkirche und des Grünen Gewölbes. Der Abschluss fand dann im Anno Domini statt. Auf Einladung des Sächsischen Traditions- und Barockvereines begaben sich im Mai 12 Mitglieder zum Lustlager des o.g. Vereines nach Moritzburg. Dort kamen wir mit deren Mitgliedern ins Gespräch und nahmen Verhandlungen bezüglich unseres nächsten Schloss- und Hopfenfestes auf; denn im Jahr 2009 jährt sich die Ausgestaltung dieser Festlichkeit zum 10. Mal und soll zu einem Höhepunkt im dörflichen Leben werden.

Schlossfestvorbereitungen


In den monatlichen Zusammenkünften wurden die anstehenden Aufgaben für geplante Vorhaben diskutiert und abgearbeitet. In erster Linie stand immer wieder das 9. Schloss- und Hopfenfest im Vordergrund. Auch wurde öfters der Ausbau des alten Stallgebäudes angesprochen. Dazu kam es zu einem Treffen mit den Gemeindevertretern und Bauausschussmitgliedern vor Ort. Von den Gemeindevertretern wurde der Vorschlag angenommen. Für den Ausbau sollten Mittel im Haushalt für 2009 eingeplant werden.
Um das 9. Schloss- und Hopfenfest wieder zu einem großen Höhepunkt werden zu lassen, begannen frühzeitig schon die Vorbereitungen. Es mussten einige alte Stände entsorgt und ersetzt werden. Viel Mühe machte uns das kulturelle Programm. Den Besuchern sollten abwechslungsreiche Darbietungen angeboten werden. Durch persönlichen Kontakt der Fam. Tischer konnten wir den Frettchenzirkus mit seinem Ensemble engagieren. Bereits zur Gruselnacht boten uns die Musiker mit ihren altertümlichen Instrumenten viel Unterhaltung.

weihnachtsmann

 Lange saß man nach dem Gruselgang durch den Schlosskeller, bei dem viele Schlossgeister den Besuchern das „Fürchten“ lehrten, an der Feuerschale und stimmte in den Gesang der Spielleute mit ein. Eine besondere Überraschung war für die Mitglieder des Heimatvereines die spontane Übergabe eines Backschweines von der Fleischerei Nicklisch. Der Höhepunkt war natürlich dann am Tag des Offenen Denkmals, der vom Bürgermeister Horst Müller eröffnet wurde. Reges Treiben gab es den ganzen Tag trotz der kühlen Witterung. Alle Händler konnten nicht über mangelnde Umsätze klagen. Auch in der Sankt Georgskirche, wo wiederum Herr Kocurek auf der Silbermannorgel sein Können zeigt4, verweilten die Besucher und ruhten sich etwas aus. Wie jedes Jahr war unser Heimatverein auf dem Bauernmarkt zum Verkauf von Chmelen-Bräu und dem Schloss zum Armbrustschießen dabei. Viel Freude hatten Lisa und Simon bei der Beaufsichtigung des Armbrustschießens. Am 22.11.2008 fand dann unsere Dankeschönveranstaltung in der ehemaligen Gaststätte Petzel statt. Dazu wurden alle Mitglieder und ehrenamtlichen Helfer eingeladen. Das Essen wurde von Fleischerei Bennewitz und der Bäckerei Schütze gesponsert. Die nächste große Herausforderung war die 4. Schlossweihnacht am 29.11.2008. Neben dem Trödelmarkt der Kinder boten auch einige Bürger unserer Gemeinde ihre Hand- und Bastelarbeiten an.
Bei Glühwein, Stollen, Kaffee, Bratwurst und anderen Leckereien wartete man gespannt auf den Weihnachtsmann, der sich in diesem Jahr viel Zeit ließ. Damit die Zeit verging, besuchten die Kinder mit ihren Eltern eine von drei lehrreichen Vorstellungen des hauseigenen Puppentheaters. Erst zu später Stunde wurde die Schlosstür geschlossen, nachdem der letzte Tropfen Glühwein und das Fass Chmelen-Bräu geleert war. Am 3. Adventssonntag ging es dann zum altertümlichen Weihnachtsmarkt nach Königstein.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.